Hauswasserwerk unter 1000 Watt im Test

Den Umstand das Hauswasserwerke immer beliebter werden, haben Hersteller wie Einhell, AL-KO und Rotfuchs schon lange erkannt und bieten deshalb zahlreiche verschiedene Ausführungen an. Hier ist für jeden etwas dabei, für den kleinen Geldbeutel, wie auch teure Luxusmodelle. Die Modelle unterscheiden sich unter anderem ganz extrem in Ausstattung, Qualität und Preis. Die Hauswasserwerke kommen für die unterschiedlichsten Aufgaben zum Einsatz und so sind auch die Ansprüche an die jeweiligen Geräte sehr unterschiedlich. Beispielsweise kann eine geringere Leistung für einige Haushalte durchaus ausreichend sein, während andere eine höhere Kraft benötigen.

 

Unter 1000 Watt müssen bei einem Hauswasserwerk nicht gleich schwach bedeuten

 

Die Hauswasserwerke die eine geringere Leistung aufweisen, unter 1000 Watt, werden sehr gut verkauft, was also bedeutet, dass es nicht für jeden Einsatzort eine Riesenleistung braucht. Auch wenn ein Wasserwerk mit einer Leistung von unter 1000 Watt kommt, kann es eine sehr ordentliche Pumpleistung hervorbringen. Diese Pumpleistung ist für viele Anforderungen mehr als ausreichend und der Kauf eines stärkeren Geräts wäre eine reine Geldverschwendung.

 

Vorteile der Hauswasserwerke unter 1000 Watt

 

Ein entscheidender Vorteil von einem Hauswasserwerk, welches eine Leistung von unter 1000 Watt besitzt ist ganz augenscheinlich der, dass es billiger ist. Das meist nicht nur in der Anschaffung, auch im Betrieb kann es weniger Strom verbrauchen. Dabei sorgt es jedoch trotzdem für ausreichend Wasser und erfüllt seine Anforderungen tadellos. Die leistungsschwächeren Modelle arbeiten in der Regel auch meist etwas ruhiger, als die besonders starken Hauswasserwerke, wie der Test zeigte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑