Kärcher 1.645-251 Hauswasserautomat BPE 4200 50

Kärcher 1.645-251 Hauswasserautomat BPE 4200/50

Kärcher 1.645-251 Hauswasserautomat BPE 4200/50 admin-wp

Kärcher Hauswasserwerk-Test

Qualität
Kapazität
Preis/Leistung

Fazit: Durch den praktischen Fußschalter kann das Kärcher BPE 4200/50 Hauswasserwerk 1.645-251 ganz ohne Bücken bequem ein- und ausgeschaltet werden. Besonders hervorzuheben sind der geringe Energieverbrauch und das sehr leise Laufverhalten.

4.8

Kärcher 1.645-251 Hauswasserautomat BPE 4200/50


Kaufen bei Amazon.de

Kärcher 1.645-251 Hauswasserwerk BPE 4200/50 – kompakt, leistungsstark und vollautomatisch

Das Kärcher 1.645-251 Hauswasserwerk BPE 4200/50 ist kompakt und leistungsfähig. Dieser Hauswasserautomat sichert die Hauswasserversorgung durch preiswertes Brauchwasser für die Gartenbewässerung, die WC-Spülung, die Waschmaschine usw. Aus Brunnen, Zisternen oder Quellen können mit dem Kärcher Wasserautomat vollautomatisch die Wasserreserven gefördert werden. Alle relativen Leistungsdaten werden auf dem Infodisplay angezeigt. Es informiert unter anderem über die Wassermenge und meldet zudem Störungen. Das Bedienpanel ist groß, anwenderfreundlich und bietet höchsten Komfort. Das BPE Kärcher Hauswasserwerk ist verfügt über eine umfassende Ausstattung, wie Vorfilter und Rückschlagventil, optimierter Anschlussstutzen, Trockenlaufschutz und einstellbare Nachlaufzeit. Darüber hinaus verfügt der Hauswasserautomat von Kärcher über einen großen Einfüllstutzen für die komfortable Entlüftung und einen ergonomischen Griff.

Geringer Energieverbrauch

Durch den praktischen Fußschalter kann das Kärcher BPE 4200/50 Hauswasserwerk 1.645-251 ganz ohne Bücken bequem ein- und ausgeschaltet werden. Besonders hervorzuheben sind der geringe Energieverbrauch und das sehr leise Laufverhalten. Mit der Motorleistung von 1100 W gehört diese Wasserpumpe von Kärcher zu den leistungsstarken Hauswasserwerken. Ohne Zubehör wiegt der Automat 10,3 kg. Die Abmessungen sind 48,6 x 23,3 x 26,7 cm. Pro Sunde können bis zu 4200 Liter mit dem Arbeitsdruck von 1,6 bis 4,9 bar gefördert werden.  Die Fördertemperatur sollte höchstens 35°C betragen.




Back to Top ↑